Wie wir uns das Crowdfunding vorstellen

Posted on Posted in Crowdfunding, Planung

Wir haben lange überlegt, mit welchen Sendungen wir ins Rennen gehen und wie wir diese im Crowdfunding präsentieren wollen. Hier unser Plan mit der Bitte um Feedback. Ist das rund? Stimmen die Anreize? Ist das verständlich? Habt ihr noch weitere Vorschläge? 

Wie genau läuft das Funding ab und für was gebe ich Geld?

Wenn wir unser Fundingziel erreichen, wird es nach derzeitigem Stand mindestens sechs Sendungen geben. 

Fünf dieser Sendungen legen wir fest. Nach heutigem Stand werden es Sendungen zu den Themen Politik, Serie/Feature, Familie, Wissenschaft und Digitalpolitik sein.

Die weiteren Sendungen wählen die Funder aus einer Reihe von Sendungsvorschlägen aus. Die genauen Sendungskonzepte zu den Sendungsvorschlägen können auch von Euch kommen (Details dazu in einem späteren Post) und werden wahrscheinlich folgende Themenbereiche behandeln: 

  • Wirtschaft
  • Internationales/Außenpolitik
  • Kunst & Kultur
  • Musik
  • Medien
  • Code & Hacken
  • Sport
  • Inklusion

Die Funding-Phase könnte dann beispielsweise so aussehen (beispielhafte Darstellung, Anzahl der Sendungen & Prozentanteile sind noch nicht fix):

Angenommen, wir haben unsere 5 Sendungen und 5 weitere Sendungsvorschläge.

Bildschirmfoto 2015-05-13 um 19.07.43

Nachdem du am Crowdfunding teilgenommen hast, kannst du 50% deiner investierten Summe auf die fünf Sendungsvorschläge verteilen (wenn du das nicht möchtest, werden die 50% gleichmäßig auf alle nicht gesetzten Sendungen verteilt). Die Verteilung kannst du bis zum Ende des Crowdfundingzeitraums immer wieder ändern.

Im Laufe der Crowdfunding-Phase könnte es dann so aussehen:

Bildschirmfoto 2015-05-13 um 19.08.07

72% des minimalen Fundingziels sind schon erreicht und es sieht so aus, als wenn Sendungsvorschlag 9 auch finanziert werden kann. 

Insgesamt gilt also: Je mehr Funding wir erhalten, desto mehr Sendungen können wir produzieren.

Was passiert, wenn das minimale Fundingziel erreicht wird?

Dann bauen wir die Infrastruktur auf (Personal, Webseite, Studio) und produzieren ein Jahr lang die sechs Sendungen. 

Was passiert, wenn wir das minimale Fundingziel übertreffen?

Je mehr Funding wir bekommen, desto mehr Sendungsideen können wir umsetzen. Welche Ideen genau umgesetzt werden, entscheiden die Funder, indem sie einen Teil ihres Geldes wie oben beschrieben auf die Sendungsideen verteilen. 

Wie sehen die weiteren Sendungsideen genau aus?

Für die zusätzlichen Sendungen könnt ihr detaillierte Konzepte einreichen und euch bei Interesse auch als Host bewerben. Infos zu den Kriterien und Anforderungen folgen im nächsten Post.

Was passiert, wenn das minimale Fundingziel nicht erreicht wird?

Dann wird es keinen Sender geben.

Was passiert, wenn das maximale Fundingziel erreicht wird?

Dann können wir alle Sendungsideen umsetzen.

Was passiert, wenn das minimale Fundingziel überschritten wird, ohne das Maximalziel zu erreichen?

Dann werden alle Sendungsideen umgesetzt, die finanziert sind, denn ihr bekommt ja die Möglichkeit, einen Teil eures Geldes auf favorisierte Sendungen zu verteilen.

12 thoughts on “Wie wir uns das Crowdfunding vorstellen

  1. Das klingt alles immer noch ein wenig diffus, aber wenigstens werden jetzt mal Prioritäten gesetzt.
    Warum ist die andere Sendung eigentlich nicht online?

    1. Danke für die Rückmeldung. Wir haben die Sendung bislang nicht veröffentlicht, weil noch nicht klar ist, ob es das Format “Late-Night” geben wird.

      1. Ist doch egal. Wie soll man sich denn als Zuschauer eine Meinung bilden, wenn 50 % der bishre produzierten Inhalte nicht online sind???

  2. Das Konzept macht Sinn, erschließt sich meiner Meinung nach aber nicht sofort. Und was passiert jetzt mit meinem Geld, dass ich auf Sendung x geworfen habe, aber es werden nur Sendungen y und z der Zusatzsendungen finanziert? Wird das Geld dann auf die übertragen?

    1. Hi Jonas, Danke für das Feedback. Ja, wir sind uns im Klaren, dass es etwas kompliziert ist. Insofern siehst du hier den ersten Versuch, das mit einer Art Infografik zu erklären (die bis zur Kampagne noch weiter entwickelt werden muss). Zu deiner guten Frage, was passiert mit dem Geld, was du an nicht erfolgreiche Sendungen vergeben hast: Derzeit ist die Idee, dass versucht wird, damit dann entweder die Sendung, die fast erfolgreich ist, komplett zu finanzieren – wenn das nicht möglich ist, wird es auf alle erfolgreichen Sendungen inkl. der gesetzten umgelegt. So oder so: Das müssen wir A. noch genau durchdenken und B. gut erklären.

  3. Letztendlich ist Crowdfunding eine tolle Möglichkeit, um solch ein Projekt auf die Beine zu stellen. In der Vergangenheit konnte dadurch tatsächlich schon einiges erreicht werden.

  4. Ich würde das anders lösen: anstatt Geld auf Sendungen zu platzieren, kann man Funder auch später noch durch andere Mittel eine Wahlmöglichkeit dazu geben. Erst einmal sollte das Ziel des Fundings erreicht werden, was mit dieser zweifelsohne guten Idee ja durchaus klappen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *